Internationales Poesiefestival „Zeit der Poeten”

 

Das Ziel des Projekts „Zeit der Poeten” besteht im Organisieren einer internationalen Begegnung herausragender polnischer, weißrussischer, tschechischer, litauischer, deutscher, russischer, slowakischer und ukrainischer Dichter in Lublin, verbunden mit visuellen Arrangements, multimedialen Präsentationen, begleitenden Auftritten von Künstlern, Kunstausstellungen und Klangarrangements. Wir stellen uns einer schwierigen, aber überaus aufregenden Herausforderung – nämlich Dichtung als attraktive und lebendige Kunstform zu repräsentieren und einen Dialog zwischen Wort, Musik und Bild zu schaffen mit der deutlichen Botschaft, dass das Wort zuerst da war und da ist.
Das Projekt sieht die Durchführung zweier Begegnungen am 11. und am 12. Juni 2011 vor.
Die erste Begegnung findet am 11. Juni 2011 statt. Am späten Nachmittag werden die Poeten, angeleitetet von Ewa Hadrian und Bronisław Maj, ihre Gedichte vorlesen. Im Projekt ist eine entsprechende Raumgestaltung der „Lubliner Kulturwerkstatt” für die Zwecke dieser Begegnung vorgesehen (inklusive Nutzung audiovisueller Technik, Vorbereitung der multimedialen Präsentation, Organisierung der die Begegnung begleitenden Kunstausstellungen). Zwischen den Dichterlesungen und der Diskussion sind Begleitveranstaltungen in Form künstlerischer Auftritte geplant, u.a. mit  Anna Szałapak.
Die zweite Begegnung im Rahmen unseres Projekts findet am 12. Juni 2011 im Sitz des Woiwodschafts-Kulturzentrums statt. Hier werden sich die eingeladenen Dichter mit polnischen und in Polen studierenden ausländischen Studenten treffen. Das Ziel dieser Begegnung besteht in der Fortsetzung der Betrachtungen über die Sicht auf die Zukunft der Literatur, des Lesens und der Kultur überhaupt im lokalen, landesweiten, europäischen und Weltmaßstab, unter besonderer Berücksichtigung des Beitrages und der Möglichkeiten der jungen Generation in  Bezug auf diese Aktivitäten.
Zur Teilnahme an der „Zeit der Poeten” im Jahre 12011 wurden folgende Personen eingeladen:
Polen

  • Bohdan Zadura
  • Ewa Lipska
  • Ryszard Krynicki
  • Darek Foks
  • Bronisław Maj
  • Jacek Dehnel
  • Agnieszka Kuciak
  • Andrzej Niewiadomski

Belarus

  • Andrej Khadanovich

Tschechien

  • Katerina Rudcenkova

Litauen

  • Eugenijus Alisanka

Deutschland

  • Ron Winkler

Russland

  • Igor Belov

Slowakei

  • Maria Ferencuhova

Ukraine

  • Halyna Krouk

„Zeit der Poeten” präsentiert Leben und Werk von Künstlern, die verschiedene literarische Generationen, Kulturen, Ideen, schöpferische Formen und literarische Haltungen vertreten und demzufolge auch eine differenzierte Poetik. Die im Schaffen der teilnehmenden Dichter enthaltenen philosophischen, kognitiven und ästhetischen Werte bilden den Ausgangspunkt für die Reflexion über die heutige Welt, Kultur und Literatur.
Die Organisatoren sind der Ansicht, dass die erwähnten Merkmale und die vorgeschlagene Art des Projekts der Förderung der Toleranz und des interkulturellen Dialogs dienen werden. Das Projekt „Zeit der Poeten” setzt das Kennenlernen der Kultur miteinander benachbarter Staaten, das Knüpfen engerer Bande, die Explikation von Elementen gegenseitiger Durchdringung dieser Kulturen und das Herausarbeiten gemeinsamer Ideen zugunsten der Kulturentwicklung voraus. Die Begegnung mit bekannten Kulturschaffenden aus unseren Nachbarländern und aus Polen ermöglicht sowohl das Aufzeigen von Unterschieden in Bezug auf ihre jeweilige literarischen Weltsicht, soll aber auch vor allem der Annäherung zwischen den sich durch eine gemeinsame Geschichte und Kultur auszeichnenden Völkern dienen.
Der internationale Charakter dieser Unternehmung ermöglicht auch eine breite Teilnahme nationaler und ethnischer Minderheiten, von Fremdsprachenstudenten oder Schülern von Gymnasien mit erweiterten Unterrichtsprogrammen in den Sprachen der Nachbarländer oder auch von Sprachschulstudenten. Das Projekt hat den Charakter offener Begegnungen, und die Adressaten werden nicht auf bestimmte Alters-, Berufs- oder Sozialkategorien eingeschränkt. Dadurch wird ihnen das Kennenlernen der in der zeitgenössischen Literatur und Kultur präsenten Richtungen und Tendenzen erleichtert.
Das Projekt setzt auch eine breite Nutzung moderner Multimedia- und Internettechniken sowie die Erstellung multimedialer Berichte auf Internetseiten im Rahmen einer Zusammenarbeit mit „Internetowa Telewizja Lublin” vor. Diese multimedialen Materialien werden sowohl während der Dauer des Projekts als auch nach seiner Beendigung zugänglich sein.

Mitorganisatoren:

  • Zentrum für internationale Kreativinitiativen „Rozdroża”

www.1.rozdroza.com.pl

  • Woiwodschafts-Kulturzentrum in Lublin

www.wok.lublin.pl

  • Kulturwerkstatt des Kulturzentrums in Lublin

www.warsztatykultury.pl

 

 

 

kontakt: Fundacja Sztuki im. Brunona Schulza, ul. Dolna Panny Marii 3, 20-010 Lublin, tel. (81) 532 42 08, wew. 19